Die EXTRA 300 S ist zur Zeit eines der besten Kunstflugzeuge der Welt. Gebaut wird die EXTRA 300 S in Dinslaken, wo der bekannte Kunstflieger Walter Extra diese Maschine konstruierte und produziert.

Wie bei den Segelflugzeugen kommen auch bei der Produktion der Motorkunstflugzeuge GFK- und CFK-Werkstoffe zum Einsatz. Die verwendeten Motoren werden in Deutschland speziell umgebaut, so wird z.B. die Verdichtung erhöht und andere Kolben eingesetzt. Bei der Fachgebung des Modells wurde auf ausgewogene Flugeigenschaften und Flugleistungen großen Wert gelegt. Dies zeigt sich darin, dass die EXTRA 300 S im Kunstflug jedem Steuerbefehl exakt folgt, trotzdem aber gutmütig gelandet werden kann.

Der Aufbau des Modells in konventioneller Holzbauweise ergibt ein sehr niedriges Abfluggewicht, welches Voraussetzung für einen guten Kunstflug ist. Der in Spantenbauweise hergestellte Rumpf ist an denbesonders beanspruchten Stellen entsprechend verstärkt. Die Tragflügelhälften sind in Rippenbauweise mit Teilbeplankung aufgebaut und müssen noch durch entsprechend dimensionierte Verbinder zusammengeklebt werden. Seiten- und Höhenleitwerk sind aus Vollbalsa gefertigt. Rumpf, Tragflügelhälften, Seiten- und Höhenleitwerk sind bereits mit Folie bespannt und mit Dekor versehen. Die Fertigstellung des Modells erfordert 2-3 Stunden Arbeit. Sie beschränkt sich auf das Zusammenkleben der Tragflügelhälften, das An- bzw. Einkleben der Leitwerksteile, den Einbau des Tanks, des Motors und der RC-Anlage.
Höhen- und Seitenruder werden jeweils über ein Servo angelenkt. Hier kommt das Direct-Steel-System (DSS) für eine spielfreie Anlenkung zur Anwendung. Die Querruder werden jeweils über ein Servo angelenkt.
Extra300S

Technische Daten
Spannweite ca. 1600 mm
Rumpflänge ohne Spinner ca. 1140 mm
Flächeninhalt ca. 42,4 dm²
Fluggewicht je nach Ausrüstung ca. 3000 g
Motor: OS Max 61FXFazit: Die Extra ist durchaus als Kunstflugtaugliches Modell zu bezeichnen! Wer aber 3D Kunstflug betreiben will, dem empfehle ich einen doch etwas stärkeren Motor mit 15ccm den FX91 von OS! Der serienmäßige 10ccm Motor ist für den konventionellen Flugbetrieb ausreichend!Franz Jell

 

 

Kategorien: Motorflieger

Schreibe einen Kommentar